Öl ist begrenzt und teuer. Erdwärme ist kostenlos!

Die Vorteile einer
eigenen Wärmepumpe

Die Wärmepumpe in der Gebäudetechnik stellt heute eine wirtschaftliche und zukunftsorientierte Alternative zu konventionellen Formen der Gebäudeheizung/Gebäudekühlung dar.

Die auf unserem Grundstück ganzjährig im Erdreich gespeicherte Erdwärme steht uns kostenlos zur Verfügung. Die vorhandene Erdwärme kann in der Regel für die Wärmeerzeugung mit einer Wärmepumpe genutzt werden.

Erdwärme-Nutzung auf meinem
Grundstück – wie geht das?

Erdwärme durch ein geschlossenes System – Die Erdwärme-Sonde

In der Regel wird diese Wärmequelle über Erdwärme-Sonden erschlossen. Hierzu ist es erforderlich, Tiefenbohrungen auszuführen in die Erdwärme-Sonden eingebaut werden.

Die erforderlichen Tiefenbohrungen werden von uns in der Regel im Direkt-Spülbohr-Verfahren oder mittels eines Imloch-Hammers durchgeführt.

Durch die Erdwärme-Sonden zirkuliert später ein Wasser-Glykol-Gemisch (Sole). Die Sole nimmt auf dem Weg durch das Erdreich / Gestein die konstant vorhandene Erdwärme auf und gibt sie am Wärmetauscher an die Wärmepumpe ab. Diese nun vorhandene, relativ geringe Erdwärme wird durch die Wärmepumpe auf das erforderliche Temperaturniveau „gepumpt“.

Erdwärme durch ein offenes System - Grundwasser-Brunnen

Unter günstigen Geohydrologischen Voraussetzungen kann als Wärmequelle für Erdwärme auch der Grundwasser-Leiter direkt durch Brunnen-Bohrungen genutzt werden.

Bei dieser Erdwärme-Nutzung werden zwei Bohr-Brunnen angelegt. Aus einem Förder-Brunnen wird relativ warmes Grundwasser gefördert und zum Wärmetauscher der Wärmepumpe geleitet, wo dem Grundwasser Wärme entzogen wird. Das abgekühlte Grundwasser wird in den Schluck-Brunnen eingeleitet. Ein wesentlicher Vorteil dieses offenen Erdwärme-Systems liegt in der Möglichkeit auch sehr hohe Heizleistungen mit geringem Aufwand erzielen zu können. Erdwärme durch Grundwasser als Wärmequelle stellt somit insbesondere für die Altbausanierung oder für größere Objekte eine interessante Möglichkeit dar.

Die benötigten Erdwärme-Brunnen werden im Lockergestein (i.d.R. Kiese und Sande) mit einer Bohrschnecke im Trocken-Bohrverfahren ausgeführt.

Erdwärme-Bohrung –
was kostet das?

Auf Grundlage Ihrer Anforderungen und der örtlichen, geologischen Gegebenheiten, erstellt das Büro für Geotechnik Ihnen ein individuelles Angebot für die professionelle Erschließung Ihrer Erdwärme-Wärmequelle. Treten Sie mit uns online oder telefonisch in Kontakt, damit wir Sie fachkundig zur Erdwärme-Bohrung beraten können.

Unter dem Strich steht mit Erdwärme ein Heizsystem mit Zukunft, dass Sie dauerhaft unabhängig von Öl und Gas macht.

Sie haben Fragen
oder möchten einen
Termin vereinbaren?

Sprechen Sie uns an!

Kontaktformular

Kontaktdaten